Donnerstag, 30. Oktober 2014

"Dr. Peter Vogler Consulting" Mitglied von "proEthik"

Mitglied der ARGE proEthik
Das Diplom der Initiative "proEthik" der Wirtschaftskammern Österreichs wurde vom Vorsitzenden Univ.-Prof. Dr. DDr.h.c. Ludwig Adamovich, dem ehemaligen Präsidenten des Österreichischen Verfassungsgerichtshofes, und dem Geschäftsführer der ARGE proEthik, Mag. Wolfgang Schwärzler, unterzeichnet. Damit verpflichtet sich die Dr. Peter Vogler Consulting dazu, ihren Kunden mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein und dem steten Bemühen um bestmögliche Lösungen für deren Probleme zu begegnen und die damit verbundenen Arbeiten diesen Grundsätzen entsprechend durchzuführen.

Das Diplom ist hier abrufbar.

Montag, 13. Oktober 2014

Vortrag beim 6. Symposium der ARGE "proEthik"

Beim 6. Symposium der ARGE "proEthik" der Wirtschaftskammern Österreich hielt MMag. Dr. Peter Vogler einen Vortrag zum Thema  "Unternehmen tragen Verantwortung - aber nicht für alles". Dabei verwies er nach den Ausführungen der Leiterin der Korruptions-Staatsanwaltschaft, Hofrätin Mag. Ilse-Maria Vrabl-Sanda unter anderem auf die Problematik, dass Institutionen als Gesamtheit nicht nur rechtliche, sondern auch moralische Verantwortung zufällt. Allerdings sollte analog zur Kantischen Modallehre zwischen einer apodiktischen, einer assertorischen und problematsichen Unternehmensverantwortung unterschieden werden.


Die apodiktische Verantwortlichkeit ergibt sich aus notwendigen Verpflichtungen des Unternehmens gegenüber jedem einzelnen Menschen, dem aus ethischer Perspektive unbedingte Freiheitsansprüche aufgrund seiner Würde zugesprochen werden müssen. Die assertorische Verantwortlichkeit ergibt sich aus tatsächlichen Verpflichtungen wie Arbeitsverträgen, Versprechen oder Arbeitsbeziehungen. Problematische Verantwortlichen ergeben sich aus freiwilligen Gründen und betreffen zum Beispiel Spendentätigkeit oder Philantropie. 

Das heißt auch, dass aus unternehmensethischer Sicht zuallererst Grundprinzipien wie die Menschenrechte intern wie extern gewahrt werden sollten. Tatsächliche Verpflichtungen ergeben sich für Unternehmen nur dann, wenn diese im Einklang mit als apodiktisch erkannten Grundsätzen vereinbar sind. Vor allem aber sollte eine Spendentätigkeit nicht auf Kosten der apodiktischen oder assertorischen Verpflichtungen gehen, da ansonsten die Gefahr des "Greenwashings" oder "Window Dressing" gegeben ist. 

Die Philadelphia Management GmbH hat in ihrem Blog auch darüber berichtet:



Donnerstag, 2. Oktober 2014

Dr. Peter Vogler ist Österreichischer Werberat

MMag. Dr. Peter Vogler wurde am 2. Oktober bei der Generalversammlung des Österreichischen Werberates in Wien als Mitglied des unabhängigen Beurteilungs-Organ der exekutiven Selbstkontrolle der österreichischen Werbewirtschaft bestellt. Ziel des Gremiums ist unter anderem die Weiterentwicklung der Selbstregulierung nach ethischen und moralischen Kriterien. Peter Vogler wurde der Kategorie "Agenturen" zugeteilt. Hier sehen Sie die Liste der Österreichischen Werberät/innen dieser Kategorie

Donnerstag, 11. September 2014

Vorlesung "Unternehmensethik" an der Uni Liechtenstein

Die Universität Liechtenstein hat MMag. Dr. Peter Vogler einen Lehrauftrag für eine Vorlesungsreihe zum Thema "Unternehmensethik" im Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaftslehre" erteilt. Die 1-semestrige Lehrveranstaltung gibt einen Überblick über Fragen der allgemeinen Ethik, die für die Ökonomie relevant sind, über aktuell diskutierte Konzeptionen von Wirtschafts- und Unternehmensethik sowie über die Anwendung von Unternehmensethik in der Unternehmensführung.

Montag, 8. September 2014

Fachartikel zu kommunikativen und ethischen Aspekten einer organisationalen Krisenbewältigung

In einer Sonderausgabe einer Publikation der "slw - sozialen Dienste der Kapuziner" zu den Vorkommnissen in der "Bubenburg" in den Jahren 1950 bis 1980 veröffentlichte MMag. Dr. Peter Vogler einen Fachbeitrag mit dem Titel "Hoher Anspruch, grausame Wirklichkeit. Wir Krisen in sozialen Unternehmen bewältigt werden können". Lesen Sie den gesamten Artikel hier.

Samstag, 12. Juli 2014

Ö1-Beitrag über Unternehmensethik im 21. Jahrhundert mit Dr. Peter Vogler

Wissen

Das Wissenschaftsmagazin "Dimensionen" des ORF-Programms Ö1 hat Dr. Peter Vogler zu seinen Thesen über Unternehmensethik interviewt. Daraus entstand der folgende Beitrag, der am Freitag, dem 11. Juli österreichweit ausgestrahlt worden ist: JETZT NACHHÖREN

Dienstag, 8. Juli 2014

"Spenden alleine reicht nicht!" - Fachbeitrag von Dr. Peter Vogler zu Führung & Ethik

Im unabhängigen Online-Informationsportal für Unternehmen und Wirtschaft www.wirtschaftszeit.at hat Dr. Peter Vogler einen Fachbeitrag über Fragen der Führung & Ethik publiziert. Kostenloser Download des Online-Artikels

Montag, 30. Juni 2014

Deutsches Netzwerk für Wirtschaftsethik (DNWE) empfiehlt Publikation von Dr. Peter Vogler

forumwe teaser 3

Das Deutsche Netzwerk für Wirtschaftsethik (DNWE) hat das Buch von Dr. Peter Vogler über eine praktisch-philosophische Grundlegung von Unternehmensethik rezensiert. Demnach bietet die Arbeit "für eine philosophisch geneigte Leserschaft (...) eine umfassende Erarbeitung des Themas Unternehmensethik. Für alle anderen Leser sind besonders die umfangreichen Begriffsbestimmungen von Interesse." Tobias Josua Siebel, forum wirtschaftsethik, Ausgabe 2/2014. 
Die gesamte Rezension finden Sie hier: Download Ausgabe 02/2014 Forum Wirtschaftsethik.

Dienstag, 17. Juni 2014

Key Note bei der Region "am Kumma"

Die Vorarlberger Region "am Kumma" hat MMag. Dr. Peter Vogler eingeladen, auf der Versammlung der Gemeindemandatare das Hauptreferat zu halten. Unter dem Titel "Trend zur Optimierung des Eigennutzes - regionale Kooperation als Gegenentwurf" entwickelte der Unternehmens- und Kommunikationsberater  seine Gedanken zum langfristigen Nutzen von Coopetition - auch auf Gemeindeebene. 

Hier ein Kurzauszug aus dem Referat: 

Das rein ökonomische Denken und Handeln ist weiter auf dem Vormarsch und kolonialisiert alle Lebensbereiche. Dabei wird vernünftiges Denken und Handeln mit Optimierung und Effizienz gleich gesetzt. Unternehmen sind in dieser Denkwelt dann vernünftig, wenn sie ihren Gewinn maximieren; der Einzelne oder eine Gruppe ebenso nur dann, wenn sie das Maximum ihres eigenen Nutzens anstreben.

Diese alleinige Orientierung am puren Eigennutz des Einzelnen oder von Gruppen hat Dr. Peter Vogler in seiner Forschungsarbeit über ethische Grundfragen in der heutigen Unternehmenswelt untersucht. Er kam unter anderem zum Schluss, dass wir mehr berücksichtigen sollten als rein betriebswirtschaftliche Kennzahlen, wollen wir rationale und verantwortungsvolle Entscheidungen treffen. 

Dieses „Mehr“ sind vor allem 1. Grundprinzipien der gegenseitigen Anerkennung von fundamentalen Ansprüchen aller Menschen und 2. die Grundprinzipien von Verantwortung für unser Handeln. Beides sind notwendige Grundvoraussetzungen für langfristig erfolgreiche Kooperation, was eigentlich heißt, seine eigenen Wünsche willentlich zugunsten von legitimen Ansprüchen Anderer zu begrenzen.

Kooperationen sind also ein geeigneter Gegenentwurf zu rein ökonomischem Denken und Handeln; regionale Kooperationen umso mehr, als hier die Prinzipien des „ehrbaren Kaufmanns oder Bürgers“ noch gelten, da jeder jeden kennt und kaum etwas vertuscht werden kann. Sie sind zudem auch deshalb weiterhin unverzichtbar, weil wir als Einzelne oder Gruppen dauerhaft nicht überlebensfähig sind.

Freitag, 2. Mai 2014

Dr. Peter Vogler war am 1. Mai 2014 Gast der ORF-Sendung ANSICHTEN

Der Inhaber und Geschäftsführer von Dr. Peter Vogler Consulting und image3MMag. Dr. Peter Vogler, war  am Tag der Arbeit, dem 1. Mai 2014 in der ORF-Sendung Ansichten von 11 bis 12 Uhr auf Radio Vorarlberg zu hören. Anlass ist die Publikation seiner Forschungsarbeit über Unternehmensethik. Er erzählt aber auch Biographisches und Details zu seinem Werdegang, da er ja 12 Jahre als Journalist - unter anderem im ORF - und 12 Jahre als Kommunikator - unter anderem beim Weltkonzern ZF Friedrichshafen - gearbeitet hat. Die Sendung JETZT NACHHÖREN

Montag, 28. April 2014

Dr. Peter Vogler Consulting & image3 treten unter www.wirksam-sein.com gemeinsam auf

Die neue gemeinsame Website von Dr. Peter Vogler Consulting und der image3 Kommunikations-dienstleistungs GmbH ist ab sofort unter www.wirksam-sein.com im Internet weltweit abrufbar. Damit wird die gesamte Wertschöpfungskette von Unternehmenskommunikation/PR dargestellt, inklusive der Themen Ethik, Führung, Marke sowie Lehre und Training. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sonntag, 27. April 2014

"Wirksam sein" - mit der Dr. Peter Vogler Consulting

Die neu gegründete Unternehmens- und Kommunikationsberatung Dr. Peter Vogler Consulting übernimmt ab sofort das Beratungs- und Trainingsgeschäft von image3 - der vormaligen Agentur für wirksame Kommunikation und baut dieses fachspezifisch weiter aus. "Dabei verpflichten wir uns weiterhin dem Führungsgrundsatz der Wirksamkeit. Wir selbst wollen für unsere Kunden substanziell wirksam sein, Ihnen aber auch nur Entwicklungsperspektiven, Instrumente und Modelle zur Verfügung stellen oder beibringen, die wirksam sind oder Ihre Wirkungen erhöhen", sagt Gründer und Inhaber Dr. Peter Vogler.

Montag, 31. März 2014

image3 fokussiert auf Kommunikationsdienstleistungen

"Organisationen und Unternehmen brauchen vor allem zuverlässige, effiziente und professionelle externe Dienstleister in der Kommunikation. Weniger gefragt sind inzwischen aufwändige und bürokratische Agentur-Strukturen, die der Kunde mitzahlt, ob er davon profitiert oder nicht. Wir als Dienstleister sind völlig unabhängig, auch von Produktionskapazitäten, die wir im Netzwerk zukaufen und müssen daher keinen internen Ressourcen auslasten und die Kunden dementsprechend einseitig beraten", so der Inhaber und Geschäftsführer von image3, MMag. Dr. Peter Vogler, der auch die Firma auf image3 Kommunikationsdienstleistungs GmbH umbenannt hat. Die Unternehmens- und Kommunikationsberatung übernimmt künftig die Dr. Peter Vogler Consulting, die derzeit in Gründung ist.

Montag, 17. Februar 2014

Dr. Peter Vogler publiziert zu Ethik & Kommunikation

isbn_978-3-902936-27-1
Die wissenschaftliche Arbeit von Dr. Peter Vogler mit dem Titel "Genug geschwiegen! Wie Unternehmensethik praktisch-philosophisch grundzulegen ist. Orientierungs- und Reflexionswissen für Management und Führung." ist im renommierten Verlag "Innsbruck University Press" (iup) erschienen. Es bildet die Grundlage für einen neuen Beratungsansatz zur unternehmerischen Verantwortung oder zur "Corporate Responsibility" (kurz: CR) und wird in der Reihe "Philosophie" des Verlags derzeit an erster Stelle geführt. Eine Kurzvorstellung dieses Forschungsprojekts ist in der Ausgabe 3/2013 der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik abgedruckt und unter www.zfwu.de/index.php?id=876 online abrufbar. Hier geht es zur Verlagsseite mit Bestellmöglichkeit.

Montag, 10. Februar 2014

1. Corporate TV-Event im Bodenseeraum mit image3

„So einfach und wirksam war es noch nie, die Ziel- und Dialoggruppen mit bewegten Bildern zu erreichen.“ Dieses Motto bildet die Basis für die Erfolgsstory von Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation und damit auch für den 1. Corporate TV-Event im Bodenseeraum. Bei der Veranstaltung zeigten mehrere Kooperationspartner von image3 - Bewegtbild, welche konzeptionellen, redaktionellen und technischen Möglichkeiten diese Form der Unternehmenskommunikation mittlerweile bietet. Die Veranstaltung fand am 6. 2. von 16 bis 20 Uhr und am 7. 2. von 8 bis 12 Uhr live vor Ort in den Studios der Filmproduktion Wiederin in Rankweil statt. Hier geht es zum Stream.

Montag, 27. Januar 2014

Fachbeitrag von Dr. Peter Vogler zu "Krise und Kommunikation"

Restrukturierungs- und Turnaround-Management – Strategie - Erfolgsfaktoren - Best Practice
In dem von Dr. Markus W. Exler herausgegebenen Lehrbuch zu "Restrukturierungs- und Turnaround-Management. Strategie- Erfolgsfaktoren - Best Practice" (Erich Schmidt Verlag, Berlin 2013) stellt image3-Inhaber Dr. Peter Vogler die kritischen Phasen und Erfolgsfaktoren der Krisenkommunikation und -PR dar. Dabei zeigt ein anonymisiertes Fallbeispiel, wie Krisen kommunikativ begleitet und auf Organisationsebene besser bewältigt werden können. Der Sammelband ist im deutschsprachigen Raum der erste, der vor allem betriebswirtschaftliche Faktoren betont und dient unter anderem der Fachhochschule Kufstein als Referenz- und Standardwerk für die Studien- und Lehrgänge im Bereich Restrukturierungs- und Turnaround-Management. Hier geht es zur Bestellmöglichkeit.